Bergtour Wandern Winter

RAMPOLDPLATTE (1.422 m) & HOCHSALWAND (1.624 m)

vom
Dezember 11, 2020

Länge: 16 km – Höhenmeter: 800 – Gehzeit: 4,75 h

Das Wetter spielt diesmal schon im Tal mit. Die Sonne scheint, auch wenn es ein paar Minusgrade hat. Mit etwas Bangen ob der beschneiten und glatten Straßen die letzten 2 km vorm Ziel schafft es mein großer Schwarzer bis zum Parkplatz Oberes Jenbachtal. Dort stehen nur fünf Autos. Es verspricht eine einsame Wanderung zu werden. Doch ich habe kein Kleingeld für ein Parktickt. Also installiere noch die Parknow-App. Der Vorgang dauert etwas aufgrund der famosen Verbindung in der Abgeschiedenheit. Kurz noch registriert und den Parkvorgang gestartet, dann geht’s los.

Wie immer friere ich, aber nur die ersten paar hundert Meter. Es liegt schon überall Schnee, wenn – zum Glück auch nur 10-15 cm. Zuerst geht es recht gemütlich nur wenig bergauf. Erst gen Rampoldplatte wird es etwas steiler. Nach kurzer Rast am Gipfelkreuz geht’s weiter Richtung Hochsalwand.

Es wird Zeit die Grödeln aufzuziehen, denn der Weg führt nun mehr am Hang entlang und ja, glatt ist’s auch. Es geht steil bergauf, kostet wirklich Kraft und fordert aufgrund von Eis und Schnee noch mehr Achtsamkeit. Die letzten zehn Minuten zum Gipfelkreuz sind zum Auslaufen gedacht. Ein super Ausblick. Die Landschaft gekleidet im Zwiespalt zwischen dunklem Herbst- und zart-weißem Winterkleid.

Retour führt der Weg über die Reindleralm direkt unter dem Wendelstein entlang und vorbei an der Wirtsalm. Da mir beide Grödeln schon halb lose von den Schuhen hängen – Wegabschnitte über Stock und Stein statt Schnee und Eis tun ihnen nicht gut (ich muss sie zu Hause wieder flicken) – beschließe ich, die Spikes für die letzten 3 km noch auszuziehen. Meine Entscheidung bereue ich allerdings bereits nach 10 Schritten, denn die Erde übt magische Anziehungskraft aus und befördert mich auf den Hosenboden. Da ich schon sitze, schnalle ich sie mir also sicherheitshalber doch wieder an.

Fazit: Das dezent winterliche Wetter, die Weggegebenheiten und der Tag – ein perfektes Ensemble, um in Ruhe diese abwechslungsreiche Rundtour zu gehen und zu genießen.

TAGS
ÄHNLICHE BEITRÄGE